Woodvibrations 2.0

Fröhliche Musik, freundliche Menschen und ganz viel Lebenslust bei den Woodvibrations 2.0 – Kulturspaziergang entlang 4,5 Km „Waldbühne“ mitten in der Natur

Vier Stunden lang wird der Wald auf einer Länge von 4,5 Kilometern zum Konzertsaal, zur Open Air Bühne, zum gemütlichen Plauder-Foyer. Das kleine Schwarze kann dabei getrost im Schrank bleiben: Bequeme Schuhe und zünftiger Proviant sind angesagt. Ob die Besucher gemütlich spazieren, ambitioniert wandern oder genussvoll radeln, ob sie einen Leiterwagen mit Kind oder Getränkekiste dabeihaben: Jeder darf das musikalische Waldbad genau so genießen, dass er sich einfach rundum wohlfühlt.

Für den kulturellen Genuss sorgen dabei jede Menge Künstler, die sich schon auf ihr Publikum unter freiem Himmel freuen: Die Musiker „lauern“ an vielen Stellen, entlang der Wandelstrecke, am Wegesrand. Sie spielen auf, sie lassen den Wald erschallen, sie machen dem Konzert der Natur an diesem Nachmittag ein klein bisschen Konkurrenz.

Und damit wirklich jeder das Wald-Baden entspannt genießen kann, ist ein Kleinbus als Shuttleservice zwischen der Kirche in Zollhaus und dem Steinbruch Allendorf im Einsatz. Sollte es stark regnen, wird Woodvibration 2.0 auf einen späteren Termin verschoben.

INFO
Die Woodvibrations 2.0 gibt es von 12 bis 16 Uhr am Aar-Loreley-Radweg
zwischen dem Steinbruch Schuhmacher in Allendorf und in der Kirche in Zollhaus

So schön war es bei den Woodvibrations 2020 (Beitrag in unserem Magazin)

Mit Schuttlebusservice!

Gefördert wird die Veranstaltung über die LEADER AG Lahn-Taunus, von der Europäischen Union (ELER-Mittel) und dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.