09. Oktober 2020

Black Pirate Poetry – Leinwandlyrik mit Ralph Turnheim

Lyrische Stimmgewalt erweckt stumme Piraten zu buntem Leben

Zollhaus/VG Aar-Einrich. Ein richtig alter Piratenfilm, der erste in Farbe überhaupt, wird live und unfassbar witzig von Ralph Turnheim synchronisiert – und zwar im Kreml Kulturhaus am Freitag, 9. Oktober 2020 um 19.30 Uhr

Bei der Black Pirate Poetry, einer Veranstaltung des Kulturprogramms Dialog Aar-Einrich in Kooperation mit dem Kreml Kulturhaus, tritt der begnadete Ralph Turnheim auf. Er ist der „wohl einzige professionelle Stummfilmerzähler im deutschen Sprachraum“, wie er selber sagt. Turnheim vertont Filme live, lyrisch & wienerisch. Dass alter Film mit Liveuntermalung wundervoll funktioniert, weiß das Publikum aus der Region Aar-Einrich spätestens seit dem Kino-Varieté, das ebenfalls als Dialog-Aar-Einrich-Abend im Kreml Kulturhaus für Begeisterung sorgte.

Nun also knöpft sich Ralph Turnheim den „schwarzen Piraten“ vor: Douglas Fairbanks brilliert als eben jener im ersten Piratenfilm Hollywoods. Das Epos auf hoher See ist so aufwendig und dynamisch in Szene gesetzt, wie nur Fairbanks es konnte. Alle Piraten-Mythen, die seit Jahrhunderten die Fantasie der Menschen anstacheln, finden sich in diesem gigantischen Werk. „Genau das Richtige für Menschen, die mit jeder Menge Wasser und Schiffen – ob an der Aar, Lahn oder am Rhein – groß geworden sind“, ist sich der künstlerische Leiter des Kulturprogramms Matthias Frey sicher. Mit einer Regionalgeschichte voller Zollpiraterie und dem berüchtigten Treiben des Schinderhannes sei es nur recht und billig, nun auch im Kreml eine ordentliche Portion bunten Seemannsgarn zu spinnen, meint Frey mit einem Augenzwinkern.

1926 waren Farbfilme noch völlig unerforschtes Terrain, doch Fairbanks wagte das Abenteuer und produzierte den ersten in Farbe gedrehten Kinofilm Hollywoods. Die Publikumsmassen stürmten begeistert die Kinos. Ebenso enthusiastisch sollen die Zuschauer sein, die nun erleben, wie Ralph Turnheim diesem Meilenstein der Filmproduktion huldigt und Douglas Fairbanks Schatzkiste zu neuem Glanz verhilft. Mit Witz, „so scharf wie Entermesser“, und Reimen, „wogend wie Wellen“, erweckt Turnheim allein mit seiner Stimme brutale Piratenkapitäne ebenso zum Leben wie unschuldige Prinzessinnen, die bangend auf ihren Retter – natürlich den schwarzen Piraten – warten. Turnheim kann seinen Auftritt in Zollhaus kaum erwarten: „Freut euch auf den lebendigsten, aufregendsten und lustigsten Kinoabend aller sieben Weltmeere!“, kündigt er an.

Damit es stilecht und urig wird, zahlt übrigens jeder Besucher, der als Pirat verkleidet erscheint, den ermäßigten Eintrittspreis.

Gefördert wird die Veranstaltung, die samt Einführung und Publikumgespräch 120 Minuten lang ist und natürlich coronakonform organisiert wird, durch die LEADER AG Lahn-Taunus, von der Europäischen Union (ELER-Mittel) und dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

INFO

Black Pirate Poetry – Leinwandlyrik mit Ralph Turnheim
OpenAir-Bühne Kreml Kulturhaus/Zollhaus
Freitag 9. Oktober 2020
Beginn 19.30 Uhr

Der Eintritt kostet 16.- €/14.- € ermäßigt
Reservierungen sind dringend erwünscht und möglich unter: Telefon: 06430-929724 oder Mail: reservierung@kreml-kulturhaus.de
Informationen gibt es unter: www.leinwand-lyrik.de

Hinweis: Die Veranstaltung ist Openair. Bitte denken Sie an die Witterung angepasste Kleidung!
Bei der Veranstaltung gelten die aktuellen Corona-Regeln des Landes RLP.

Eine Veranstaltung von Dialog-Aar-Einrich mit freundlicher Unterstützung von KREML Kulturhaus